Schlaganfall (Hirninfarkt oder Hirnblutung)

Schlaganfall

Durchblutungsstörungen des Gehirns können zu vielfältigen Symptomen wie Sehstörungen oder Doppelbilder, Gefühlsstörungen, Schwäche oder Lähmung der Extremitäten, Sprachstörungen, Schwindel mit Koordinationsstörung oder Bewusstseinsstörungen führen. Ein akutes Auftreten solcher Symptome ist ein Notfall und muss schnell im Krankenhaus abgeklärt und behandelt werden. Meist handelt es sich um eine Verstopfung oder Verengung von Gefäßen (Arteriosklerose, Thrombose, Embolie), möglich ist aber auch eine Hirnblutung als Ursache.

Die Prävention, also die Verhinderung von Schlaganfällen, die Behandlung der Risikofaktoren und die Nachbehandlung gehören in den ambulanten Bereich.

Bei Verengungen der hirnversorgenden Arterien (z.B. Stenose der Halsschlagader, Arteria carotis) erfolgt eine regelmäßige Kontrolle mittels hochmoderner Ultraschallverfahren in unserer Praxis, um einen Schlaganfall zu verhindern. Wir bieten auch eine Risikoabschätzung bezüglich zerebraler Durchblutungsstörungen mit Erhebung des individuellen Risikoprofils an. Bei der Nachsorge sind wir zuständig für die Verordnung der Medikamente, die Behandlung von Folgekrankheiten und  die Heilmittelverordnungen (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie). Sollte als Folge eines Schlaganfalls ein stark erhöhter Muskeltonus mit Spastik und Fehlstellung der Extremität auftreten, können wir möglicherweise einen Behandlungsversuch mit Botulinumtoxin zur Reduzierung der Beschwerden anbieten.

Termin
online buchen

UnterhachingSolln